Express Whatsapp 0162 8252361
Versandkostenfrei ab € 50,- Bestellwert
Schneller Versand, am selben Tag bis 14 Uhr!
100% Geld-Zurück Garantie
Kostenlose Hotline 0511-76920307

PCT Produkte

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
 
 
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Ausverkauft
Dark Labs Devil Test
Inhalt 120 Stück (0,42 € * / 1 Stück)
49,90 € *
Ausverkauft
Driven Sports Activate Xtreme
Inhalt 120 Stück (0,50 € * / 1 Stück)
59,90 € *
Swiss Pharmaceuticals Testodrol
Inhalt 120 Stück (0,58 € * / 1 Stück)
69,90 € *
Ausverkauft
Psycho Pharma Thunder Struck
Inhalt 120 Stück (0,46 € * / 1 Stück)
54,90 € *
Core Labs Estro Guard
Inhalt 60 Stück (1,08 € * / 1 Stück)
64,90 € *
-11
Big Zone Kidney Plus
Inhalt 180 Stück (0,22 € * / 1 Stück)
44,90 € * 39,90 € *
Core Labs PCT Pro
Inhalt 60 Stück (0,75 € * / 1 Stück)
44,90 € *
-23
Ausverkauft
Scitec Saw Palmetto Complex
Inhalt 60 Stück (0,17 € * / 1 Stück)
12,90 € * 9,90 € *
-5
Ausverkauft
Need to build muscle N2 GUARD
Inhalt 210 Stück (0,45 € * / 1 Stück)
99,90 € * 94,90 € *
BUNDLE
Olympus Labs K1NGS PCT
Inhalt 240 Stück (0,21 € * / 1 Stück)
49,90 € *
-14
BUNDLE
Revange Hardcore Alpha Male
Inhalt 90 Stück (0,89 € * / 1 Stück)
92,90 € * 79,90 € *
MAN Nolvadren-XT
Inhalt 56 Stück (0,89 € * / 1 Stück)
49,90 € *
1 von 3
Zuletzt angesehen

PCT Produkte

Was ist Anti-Estrogen (PCT)?

Antiestrogene wurden erstmals ab dem 1.4.2000 vom IOC als Dopingsubstanzen verboten. Chemisch handelt es sich bei den Antiestrogenen um Derivate des Diethylstilbestrols.
Wegen seiner estrogenen Wirkungen wurde diese bei drohendem Abort während der Schwangerschaft und als „Pille danach“ eingesetzt. Außerdem ist Antiestrogen wegen den Anomalien des Genitalbereiches bei männlichen und weiblichen Nachkommen sowie der Bildung von Karzinomen z.B. im Bereich der Vagina nicht mehr zugelassen. Beispiele für therapeutisch eingesetzte Antiestrogene sind Tamoxifen und Clomifen. Nebenwirkungen Tamoxifen: Hautausschlag, Knochenschmerzen, Benommenheit, Sehstörungen, Gastrointestinaltrakt, Gastrointestinale Störungen, Änderungen der Leberenzymwerte, Leberfunktionsstörungen, Hitzewallungen, Flüssigkeitsretention, Hyperkalzämie, Pruritus vulvae, Vaginalblutungen, Endometriumveränderungen Endometriumhyperplasie, Endometriumpolypen, Endometriumkarzinom, Zyklusveränderungen bis hin zu völliger Unterdrückung der Menstruation Ovarialzysten, Thromboembolien, Passagere Leukozytopenie, Thrombozytopenie, Agranulozytose mit Leberzellnekrose, ÜberempfindlichkeitsreaktionenNebenwirkungen Clomifen Allergische Hauterscheinungen, Passagerer Haarausfall, Kopfschmerzen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Benommenheit, Depressionen, Müdigkeit, Lichtempfindlichkeit, Sehstörungen, Augenflimmern, entoptische Erscheinungen wie Fleckensehen oder Lichtblitzen, Gastrointestinaltrakt, Unterbauchbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen Salzretention, Gewichtszunahme, Polyfollikuläre Reaktion (Mehrlingsschwangerschaften möglich), im Extremfall gehen ausgeprägte ovarielle Zysten mit Aszites- und Hydrothoraxbildung einher, Vergrößerung der Ovarien, Brustspannen, Verstärkte Regelblutungen, Hitzewallungen, Erhöhte Gefahr thromboembolischer Ereignisse bei schwerer Überstimulierung der Ovarien durch Salzretention, Hämokonzentration und erhöhte Thrombozytenaggregation, Hämokonzentration, erhöhte Thrombozytenaggregation, häufige Miktion.

Was ist Anti-Estrogen (PCT)? Antiestrogene wurden erstmals ab dem 1.4.2000 vom IOC als Dopingsubstanzen verboten. Chemisch handelt es sich bei den Antiestrogenen um Derivate des... mehr erfahren »
Fenster schließen
PCT Produkte

Was ist Anti-Estrogen (PCT)?

Antiestrogene wurden erstmals ab dem 1.4.2000 vom IOC als Dopingsubstanzen verboten. Chemisch handelt es sich bei den Antiestrogenen um Derivate des Diethylstilbestrols.
Wegen seiner estrogenen Wirkungen wurde diese bei drohendem Abort während der Schwangerschaft und als „Pille danach“ eingesetzt. Außerdem ist Antiestrogen wegen den Anomalien des Genitalbereiches bei männlichen und weiblichen Nachkommen sowie der Bildung von Karzinomen z.B. im Bereich der Vagina nicht mehr zugelassen. Beispiele für therapeutisch eingesetzte Antiestrogene sind Tamoxifen und Clomifen. Nebenwirkungen Tamoxifen: Hautausschlag, Knochenschmerzen, Benommenheit, Sehstörungen, Gastrointestinaltrakt, Gastrointestinale Störungen, Änderungen der Leberenzymwerte, Leberfunktionsstörungen, Hitzewallungen, Flüssigkeitsretention, Hyperkalzämie, Pruritus vulvae, Vaginalblutungen, Endometriumveränderungen Endometriumhyperplasie, Endometriumpolypen, Endometriumkarzinom, Zyklusveränderungen bis hin zu völliger Unterdrückung der Menstruation Ovarialzysten, Thromboembolien, Passagere Leukozytopenie, Thrombozytopenie, Agranulozytose mit Leberzellnekrose, ÜberempfindlichkeitsreaktionenNebenwirkungen Clomifen Allergische Hauterscheinungen, Passagerer Haarausfall, Kopfschmerzen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Benommenheit, Depressionen, Müdigkeit, Lichtempfindlichkeit, Sehstörungen, Augenflimmern, entoptische Erscheinungen wie Fleckensehen oder Lichtblitzen, Gastrointestinaltrakt, Unterbauchbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen Salzretention, Gewichtszunahme, Polyfollikuläre Reaktion (Mehrlingsschwangerschaften möglich), im Extremfall gehen ausgeprägte ovarielle Zysten mit Aszites- und Hydrothoraxbildung einher, Vergrößerung der Ovarien, Brustspannen, Verstärkte Regelblutungen, Hitzewallungen, Erhöhte Gefahr thromboembolischer Ereignisse bei schwerer Überstimulierung der Ovarien durch Salzretention, Hämokonzentration und erhöhte Thrombozytenaggregation, Hämokonzentration, erhöhte Thrombozytenaggregation, häufige Miktion.